Russisch Blau Katze – Die richtige Pflege und gutes Futter

Sieht man die edle Erscheinung einer Russisch Blau Katze, könnte man annehmen, dass sich Generationen von Züchtern über Jahrhunderte damit beschäftigten, dieses Ergebnis zu erzielen. Die Wahrheit ist überraschend: Die Natur allein ist verantwortlich für das Aussehen dieser wirklich attraktiven Katze. Die ersten für die Zucht verwendeten Tiere stammen aus der nordrussischen Hafenstadt Archangelsk. Von dort wurden sie von Matrosen per Schiff mit nach Großbritannien genommen, wo ihre Karriere als Rassekatze begann. Wohl durch ihr nobles Aussehen war sie sowohl in russischen, wie auch britischen Adelskreisen heiß begehrt. Ihren Namen Russisch Blau erhielt die Katze anlässlich einer Ausstellung, anlässlich derer sie das erste Mal öffentlich präsentiert wurde – im Jahr 1875.

Zur Zeit des Zweiten Weltkrieges gab es weltweit einen Einbruch in der Katzenzucht. Viele Rassen waren nahe davor, auszusterben, da sich niemand mit der Zucht beschäftigen konnte beziehungsweise wollte. So musste nach dem Krieg eine Einkreuzung vorgenommen werden: Zur originalen Russisch Blau Katze gesellten sich neben Siamesen noch Kurzhaarkatzen (Britische und Europäische). So konnte der Erhalt der Rasse geschafft werden.

Heute sind drei Zucht-Typen bekannt und anerkannt.

1.    Englischer Typ: Dieser Rassezweig ist im Körperbau kräftiger, hat mittlere Größe und ist auch in der Fellfarbe in der Mitte zwischen Typ 2 und 3 anzusiedeln. Die Ohren stehen bei der Britischen Russisch Blau eng und senkrecht. Wie könnte es anders sein: Auch im Wesen beziehungsweise Verhalten liegt die Katze in der Mitte zwischen den beiden anderen Zweigen.
2.    Sibirischer / Skandinavischer Typ: Die kleinste Russisch Blau Katze, mit einem im Vergleich sehr dunklen Fell. Die Ohren liegen weiter auseinander, was eine V-Form des Gesichts ergibt. Diese Form der Rassekatze ist nicht sehr verbreitet, da sie ziemlich scheu und ängstlich ist und deswegen eher auf Distanz geht.
3.    Amerikanischer Typ: Mittelgroße Katze mit vergleichsweise hellem Fell. Hier kommt der „Silberstich“ besonders gut zur Geltung. Das Gesicht hat die Form eines gleichseitigen Dreiecks. Diese Katzen sind sehr menschenaffin, allerdings in Europa noch nicht sehr weit verbreitet.

Noch nicht anerkannt sind Vermischungen dieser Zuchtlinien. Diese Vermischung wird vor allem in Europa vorangetrieben, um den Genpool zu erweitern. So sprechen viele Experten heute schon von einer Mitteleuropäischen Russisch Blau, für die aber, wie schon erwähnt, noch kein anerkannter Rassestandard festgelegt ist.

Das Aussehen der Russisch Blau Katzen

Das besondere Merkmal der Russisch Blau Katzen ist ihr Fell. Dies gilt für die Beschaffenheit und die Farbe zugleich. Keine andere Katzenrasse hat dieses sogenannte Doppelfell, bei dem Unterwolle und Deckhaar die gleiche Länge haben. Durch diesen Faktor stehen die Deckhaare senkrecht vom Körper ab, was das adrette Aussehen des Fells bewirkt. Zusätzlich zeigen sich alle Haarspitzen farblos. In Expertenkreisen wird diese Tatsache „Tipping“ genannt. In diesen Spitzen der Haare bricht sich das Licht, wodurch ein silberner Schimmer entsteht. Dies reicht so weit, dass Katzen dieser Rasse mit besonders hellem Fell in bestimmtem Licht aussehen, als wären sie komplett silbern oder chromfarben. Das täuscht jedoch, denn in einem anderen Lichteinfall sieht man deutlich die dunklere blaue beziehungsweise graue Einfärbung des unteren Haarbereichs.

Von Mutter Natur gekonnt zu diesem eigentlich grauen, in Fachkreisen jedoch als blau bezeichneten Fell kombiniert sind die herrlichen, grünen Augen der Samtpfoten, die farblich an einen Smaragd erinnern. Auch sonst sind die Tiere wahre Schönheiten. Sie treten grazil auf, haben große Augen und einen nicht zu breiten Körperbau und bezaubern so die meisten Katzenfreunde auf den allerersten Blick. Einer Russisch Blau Katze wird nachgesagt, immerzu ein Lächeln zu zeigen.

Besonderheiten der Russisch Blau Katze

Während man bei anderen Katzenrassen spätestens nach einigen Wochen schon die Farbe und somit das Aussehen als erwachsenes Tier erkennen kann, zeigt die Russisch Blau ihr endgültiges Aussehen erst nach etwa einem Jahr oder sogar noch später. Die Augen wechseln ihre Farbe innerhalb dieser ersten, aufregenden Lebensphase von Blau nach Grün (mit eventuellen Umwegen über Gelb- und Ockertöne). Das Fell kleiner Russisch Blau Kitten ist weit von dem eleganten, einfarbigen Fell entfernt. Zunächst sind sie in der Regel getigert oder getupft, allerdings Ton in Ton ohne andere Farbeinschläge. Der Rassestandard lässt keine anderen Farben oder Muster zu – einzige Ausnahme sind Tabby Ringe am Schwanz.

Die Eigenschaften der Russisch Blau Katze

Die Russisch Blau Katze besitzt einen hohen Grad an Intelligenz. Sie löst Situationen wohl überlegt und durch beachtliche Leistungen, öffnet beispielsweise Schranktüren nicht durch immer wieder gestartete Fehlversuche, sondern in einer klar ersichtlichen Handlungsabsicht. Das bereitet im täglichen Zusammenleben sicher Probleme, macht aber auch eine Menge Freude.

Alle 3 Zuchtlinien der Stubentiger haben ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis und nehmen sich folglich die eine oder andere Auszeit vom Leben. Hierzu sollten auch entsprechende Rückzugsmöglichkeiten geschaffen werden, wenn die Russisch Blau einzieht. Wenn es laut und turbulent zugeht, wird die Mieze sich nicht am Geschehen beteiligen. Dennoch spielt sie gerne und ausgiebig, auch noch als älteres Tier und ist auch unheimlich zutraulich, wenn ein Mensch erst einmal ihr Herz erobert hat. Es kann allerdings bei dieser wählerischen Katze vorkommen, dass sie ein Familienmitglied zum Liebling auserkoren hat und diesen auch voll akzeptiert, während sie bei allen anderen auf Distanz geht. Deswegen wird ihr auch nachgesagt, nahezu divenhafte Allüren zu haben.

Die Haltung einer Russisch Blau Katze

Eine katzengerecht eingerichtete Wohnung, zum Beispiel mit einem durch Netze gesicherten Balkon, reicht als Zuhause für die Russisch Blau Katze, wenngleich sie das Angebot eines Freiganges natürlich nicht ablehnen wird. Für überraschend leichtfüßig durchgeführte Kletterpartien in der Wohnung sollte ein Kratzbaum vorhanden sein – ansonsten wird eben über das Mobiliar spaziert. Die Samtpfote zeichnet sich durch große Vorsicht aus, wenn sie auf ihren Entdeckungsreisen über die höheren Wohnungsregionen unterwegs ist.

Auch, wenn das Bedürfnis nach Ruhe durchaus groß ist, will die Katze ungern ganz alleine bleiben. Das Tier entscheidet, wann es kuscheln, spielen und überhaupt Kontakt haben will. Und dann sollte bitte auch ein Mensch oder eine andere Katze zugegen sein. Sollte das Fressnäpfchen nicht zur rechten Zeit gefüllt sein, macht sie sich deutlich bemerkbar. Vor allem an kalten Tagen wird man seine Katze dann auch ab und an einmal suchen müssen – sie verkriecht sich total gerne unter Sofadecken, im kuschelig warmen Menschenbett oder an anderen versteckten und vor allem zugedeckten Plätzchen im Haus.

Russisch Blau Katzen sind extrem pflegeleicht, was ihr Fell betrifft. Einmal in der Woche zu einer Bürste zu greifen, die auch die Unterwolle mit ergreift (nicht nur oberflächlich kämmen), ist absolut ausreichend.

Achten Sie stets auf das Gewicht der Katze. Füttern Sie ein hochwertiges Katzenfutter, in dem alles enthalten ist, was für das glänzende Fell, den geschmeidigen Körperbau und damit auch für die Gelenke wichtig ist. Für die ruhigeren Artgenossen ist es sehr wichtig, sie keinesfalls zu überfüttern. Liebe zum Tier gibt es nicht in Nassfutter Dosen oder Wurst vom Tisch – sie zeigt sich durch Zeit, Liebe und Geduld mit einem Tier, das bei guter Haltung gut und gerne 20 Jahre alt werden kann.

Kategorien: Katzenrassen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
TIPP!
TIPP!
TIPP!