Was macht Putenfleisch / Truthahnfleisch so besonders?

Die Pute ist eigentlich kein heimischer Vogel, er kommt aus Amerika und wurde dort schon lange bei den Azteken zur Fleischversorgung verwendet. Puten oder auch Truthühner sind dann vermutlich ca. 1497 bei der Entdeckung von Amerika mit Columbus nach Europa gekommen. Hier wird die Pute durch seinen hohen Proteingehalt im Fleisch, gleichzeitig hat es aber einen sehr niedrigen Fettanteil, aber auch ein kalorienarmes Fleisch. Verwirrend ist manchmal aber die Wortwahl, denn egal ob man von Puter oder Truthahn spricht, es ist immer ein männliches Truthuhn. Die Weiblichen Truthühner werden entweder Truthenne oder Pute genannt. Somit ist es egal ob nun Truthahnfleisch oder Putenfleisch in Ihrem Futter ist,  dass Fleisch stammt von demselben Tier. Aus diesem Grund werden wir in diesem Artikel nun immer nur von der Pute reden.

Was Putenfleisch so besonders macht ist vor allem sein niedrige Cholesterinanteil. Das es auch wie andere Fleischsorten natürlich Vitamin B12 und 6 enthält ist eigentlich klar. Auch bei den Mineralstoffen finden wir reichlich Kalium, Magnesium, Eisen und Zink, welche sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.